Christian Trede

Christian Trede, Jg. 1966, lebt in Ottensen und ist von Beruf Dipl. Ing., Stadtplaner, Referent für Stadtentwicklung der Grünen Bürgerschaftsfraktion. Im Anschluss an sein Vordiplom Architektur an der TU Braunschweig schloss er sein Hauptstudium „Städtebau-Stadtplanung“ an der TU Hamburg-Harburg als Diplom-Ingenieur ab. Er war über zehn Jahre freiberuflich u. a. für das Aufmaßbüro Bits of Stone, einer Reihe von Architekturbüros wie BRT und LHD sowie dem Beratungsbüro Konsalt in verschiedenen Bereichen tätig. Dazu zählte etwa die Planungswerkstatt und das Quartiersmanagement Gr. Bergstr., die Lärmminderungsplanung Norderstedt und das Gutachten zur Zukunft der Kleingärten.

2004 wurde Christian Trede Referent für Stadtentwicklung der Grünen Bürgerschaftsfraktion. Hier trug er maßgeblich zum Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung RISE, begleitete intensiv die Schwarz-Grüne Regierungszeit und bereitete die Grundlagen für die Grüne Stadtwicklungspolitik der folgenden Rot-Grünen Koalition vor.

Seit 2010 sitzt er – zunächst als zugewählter Bürger – im Planungs- und Bauausschuss, seit 2011 als gewähltes Mitglied zudem in der Bezirksversammlung Altona.

Meine Beiträge

  • Kreismitgliederversammlung
    Die nächste Kreismitgliederversammlung findet am 3. September im Kollegiensaal im Rathaus Altona statt. Es wird eine spannende KMV und wir hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen. Wir diskutieren und entscheiden über einige Anträge Wir wählen einen neuen Kreisvorstand sowie Delegierte zu BDK und Landesausschuss. Klicke auf diesen Beitrag für mehr Informationen.
  • Veloroute 1: Abschnitt durch Ottensen fertig
    Anfang April wurde der Abschnitt der Veloroute 1 durch Ottensen fertiggestellt. Auf der Strecke vom Hohenzollernring bis zur Museumstraße wurden insgesamt 2,7 Kilometer Radwege in beiden Fahrtrichtungen erneuert und mit der Umstrukturierung des Straßenraumes deutlich mehr Platz für den Rad- und Fußverkehr geschaffen. Auf dem Großteil der Strecke konnten 2,25 Meter breite Radwege realisiert werden, außerdem wurden 437 neue Fahrradbügel im Quartier installiert.
  • Bus, Bahn oder Rad im Schellfischtunnel?
    Ab Frühjahr 2022 sollen wieder die sehr nachgefragten Unterwelten-Führungen im Schellfischtunnel durchgeführt werden. Ein Umbau zur Nutzung mit einem Hafenbus oder einer Bahn kommt allerdings derzeit nicht in Betracht. Die fehlende Wirtschaftlichkeit der Tunnelnutzung hatte eine Machbarkeitsstudie der TU Harburg bereits im Jahr 2006 festgestellt und dabei Bus- und Spurbuslösungen, als auch innovative Verkehrssysteme wie Automated Guided Vehicles und Personal Rapid Transit untersucht.
  • Impulsrunde Lebendige Zentren
    Die Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich nachhaltig auf die Wirtschaft und den Einzelhandel ausgewirkt und tut es noch. Einige profitieren, wie die nahversorgenden Unternehmen und andere haben mit der Herausforderung zu kämpfen. Gerade um den kleinteiligen Einzelhandel, der uns allen als Bereicherung der Quartierszentren so lieb ist, machen sich viele Sorgen. Wie steht es jetzt konkret um die Quartierszentren und die Innenstadt? Wo möchten die Menschen sich aufhalten und was können wir ihnen anbieten? Welche Lösungen für die Zukunft können wir uns für die öffentlichen Räume vorstellen und was haben wir schon unternommen was vielleicht schon als Erfolg zu werten ist?
  • Liebe Altonaer GRÜNE
    Wahnsinn, die Bundestagswahl ist vorbei und inzwischen steht fest, dass wir mit 30,3 % der Zweitstimmen für uns GRÜNE bundesweit das sechstbeste grüne Ergebnis aller Wahlkreise erreicht haben. Und wir haben uns eines von 16 grünen Direktmandaten gesichert, das ich als Eure Kandidatin nun in den kommenden Jahren mit politischem Leben in Berlin füllen darf. Danke!