Christian Trede

Christian Trede, Jg. 1966, lebt in Ottensen und ist von Beruf Dipl. Ing., Stadtplaner, Referent für Stadtentwicklung der Grünen Bürgerschaftsfraktion. Im Anschluss an sein Vordiplom Architektur an der TU Braunschweig schloss er sein Hauptstudium „Städtebau-Stadtplanung“ an der TU Hamburg-Harburg als Diplom-Ingenieur ab. Er war über zehn Jahre freiberuflich u. a. für das Aufmaßbüro Bits of Stone, einer Reihe von Architekturbüros wie BRT und LHD sowie dem Beratungsbüro Konsalt in verschiedenen Bereichen tätig. Dazu zählte etwa die Planungswerkstatt und das Quartiersmanagement Gr. Bergstr., die Lärmminderungsplanung Norderstedt und das Gutachten zur Zukunft der Kleingärten.

2004 wurde Christian Trede Referent für Stadtentwicklung der Grünen Bürgerschaftsfraktion. Hier trug er maßgeblich zum Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung RISE, begleitete intensiv die Schwarz-Grüne Regierungszeit und bereitete die Grundlagen für die Grüne Stadtwicklungspolitik der folgenden Rot-Grünen Koalition vor.

Seit 2010 sitzt er – zunächst als zugewählter Bürger – im Planungs- und Bauausschuss, seit 2011 als gewähltes Mitglied zudem in der Bezirksversammlung Altona.

Meine Beiträge

  • Kunst im Schaufenster
    Die Altonale 2021 hat begonnen. Im Bezirk werden vom 02.-19. September kulturelle Angebote verschiedener Akteur*innen gemacht. Auch die GRÜNEN Altona werden am 4. und 5. September mit einem Aktionsstand vertreten sein. Zum ersten Mal kann die Partei GRÜNE Altona bei der Aktion „Kunst im Schaufenster“ mit einer Künstlerin aus dem Bezirk zusammenarbeiten.
  • Unser Mitglied #900
    Kurz bevor im August unsere heiße Phase im Wahlkampf startet, konnten wir unser 900. Mitglied Ahd begrüßen. Ahd ist 18 Jahre alt, Schüler, und lebt mit seiner Familie in Bahrenfeld.
  • Vision ZERO Hamburg: 0 Tote und 0 Schwerverletzte im Straßenverkehr
    Anlässlich des Tags der Verkehrssicherheit haben wir GRÜNE Altona uns mit dem Thema Verkehrssicherheit und der Vision ZERO Hamburg auseinandergesetzt. Die 1997 in Schweden beschlossene „Nullvision“ berücksichtigt die begrenzte „biologische Toleranz des Menschen gegenüber äußerer Gewalt.
  • Altona nimmt Kurs auf Berlin – Linda Heitmann zur Direktkandidatin für den Bundestagswahlkampf aufgestellt
    Auf Hamburgs erster digitaler Wahlkreisversammlung hat der Kreisverband Altona von Bündnis 90/Die GRÜNEN seine Direktkandidatin für den 20. Deutschen Bundestag aufgestellt. Mit Linda Heitmann haben wir eine aussichtsreiche Kandidatin gewählt, die die Belange und Interessen des Bezirks ideal repräsentiert.
  • Elbchaussee sorgt für besseres Klima
    Mehr Sicherheit für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen auf der Elbchaussee: Die Elbchaussee erhält im Zuge der Erneuerung der Trinkwasserleitung erstmals Radverkehrsinfrastruktur. Der Umbau im westlichen Bauabschnitt bis Parkstraße hat jetzt begonnen und dauert rund drei Jahre.